HIVAR Skylar im Test

HIVAR Skylar im Test - neu & ergonomisch; Aber auch bequem & hochwertig?

HIVAR ist eine relativ neue Marke die seit 2022 ihre Gaming-Stühle anbietet. Eins ist direkt klar: HIVAR schmeißt nicht einfach den nächsten 08/15 Stuhl auf dem Markt, sondern hat sich wirklich Gedanken gemacht im Bereich Design und Ergonomie. Im Test habe ich das Modell Skylar, dazu gibt es noch die Modelle Orbical und Eqlipse. Auf der Gamescom 2022 habe ich zum ersten Mal von dieser Marke gehört und mir die Stühle angeschaut. Nach einer längeren Testphase gibt es hier meinen ausführlichen Testbericht zum HIVAR Skylar – seid gespannt was dieser Stuhl alles für euch bereithält und ob die neue Marke auf dem Markt zu empfehlen ist.

HIVAR Skylar Test
Inhaltsverzeichnis

Testbericht als Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eigenschaften vom HIVAR Skylar auf einem Blick:

Jetzt direkt bei HIVAR Preise checken & Angebote sichern:
Angebote bei OTTO checken & sichern:

Sitzkomfort & Polsterhärte - anders als die meisten

Was hier anders ist und sich von den meisten Top Gaming Stühlen auf dem Markt unterscheidet? Die Polsterhärte. Bei den meisten Modellen – besonders bei den Top-Modellen – ist die Polsterung härter. Besonders bei Secretlab und noblechairs bekommen wir eher eine harte Polsterung. Bei Backforce wird diese schon etwas weicher. HIVAR hat es jetzt noch weicher gemacht. Mir persönlich gefällt es sehr gut. Auch nach längerer Zeit finde ich die weiche Polsterung von HIVAR sehr bequem – was natürlich immer persönliches Empfinden ist. Die einen mögen es lieber mit harten Polster und die anderen lieber in Richtung Sessel-Feeling.

Sitzfläche weiche Polsterung

Insgesamt sitze ich auch nach Stunden noch sehr bequem auf dem Skylar. Durch die ergonomischen Features lässt sich der Stuhl passend für mich einstellen und auch die Polsterung ist sehr angenehm. Hier gibt es soweit nichts, was mich beim Sitzkomfort stört – was schon echt selten vorkommt.

Von oben bis unten lässt sich der Stuhl passend einstellen. Sitztiefe, Sitzhöhe, Höhe der Rückenlehne, Lordosenstütze und auch das Nackenkissen/Kopfkissen lassen sich auf den eigenen Körper einstellen. Zu den einzelnen Funktionen unten weiter im Test mehr.

Sitzkomfort mit Nackenkissen im Test

Passende Körpergrößen für die HIVAR Stühle:

Bei der Größenempfehlung beziehe ich mich auf alle HIVAR Modelle, da diese von den Maßen gleich sind. Dadurch, dass wir die Höhe der Rückenlehne und die Sitztiefe einstellen können, sind die Stühle für eine große Zielgruppe geeignet. Mit meinen 167cm ist die Sitztiefe optimal einstellbar und auch mit den Füßen komme ich ohne Probleme auf den Boden. HIVAR selbst gibt hier Größenempfehlung von 170cm bis 190cm an. Hier würde ich ein paar Zentimeter mehr und weniger auch noch als passend einstufen.

Passende Körpergrößen würde ich bei +- 165cm bis 195cm einordnen. Auch etwas breitere Personen sollten genug Platz finden. Auf der Sitzfläche ist genügend Platz. Höchstens an den Seitenwangen der Rückenlehne könnte es irgendwann eng werden.

Passende Körpergrößen

Für Personen mit einer Körpergröße von etwa 160cm könnte der Stuhl ebenfalls noch passen, je nach Ober/-Unterkörper-Verhältnis. Ansonsten kann die Sitzhöhe auch gut mit einem Fußkissen ausgeglichen werden bei kleineren Personen.

Schaut euch auch gerne meinen Größenberater an, dort findet ihr alle Stühle auf einem Blick, die zu eurer Körpergröße passen sollten.

Sitzfläche flache Seitenwangen
Jetzt direkt bei HIVAR Preise checken & Angebote sichern:
Angebote bei OTTO checken & sichern:

Features die der HIVAR Skylar bietet:

Auch wenn ich hier den HIVAR Skylar im Test habe, sind die Funktionen die gleichen, wie bei den Modellen Orbical und Eqlipse. Lediglich das Nackenkissen ist beim Modell Eqlipse fest und nicht verstellbar.

4D Armlehnen & Rollen

Beginnen wir erstmal mit den Basics: 4D Armlehnen sind in dieser Preis/- und Qualitätsklasse Standard. Sie lassen sich nach oben und unten, links und rechts, innen und außen und auch in sich gedreht verstellen. Alles lässt sich einwandfrei verstellen und macht einen soliden Eindruck beim HIVAR Skylar.

4D Armlehnen bei HIVAR

Gleiches kann ich von den Rollen sagen. Wir bekommen hier Sicherheitsdoppelrollen, die ohne Belastung nicht wegrollen. Ausgelegt sind diese für Hartböden. Sitzen wir drauf, rollen sie leicht und leise – so wie es sein sollte.

Rollen und Fußkreuz

Endlich wieder Synchronmechanik!

Wer schon den einen oder anderen Testbericht von mir gelesen hat weiß, dass ich ein Fan von Synchronmechaniken bin. Warum? Weil sie einfach ergonomischer sind, als Wippmechaniken. Anders als bei einer Wippmechnaik, verändert sich beim Wippen mit einer Synchronmechanik der Winkel zwischen Ober/- und Unterkörper. Die Rückenlehne wippt nach hinten, die Sitzfläche währenddessen kaum bis gar nicht. Durch diesen Effekt wird die Durchblutung und Nährstoffversorgung der Bandscheiben angeregt. Auf dem Markt gibt es leider nur wenige Gaming Stühle mit einer Synchronmechanik. Finde ich sehr gut dass HIVAR sich für eine entschieden hat.

Beim HIVAR Skylar habe ich das Gefühl, dass der Winkel beim Wippen nicht soo groß ist, wie bei den Konkurrenzmodellen. Hier wippt die Sitzfläche etwas mehr mit. Naja, Hauptsache es wird eine ergonomische Synchronmechanik verwendet.

Wippen mit Synchronmechanik

Wippwiderstand & Feststellfunktion

Die Intensität der Synchronmechanik lässt sich stufenlos auf das eigene Körpergewicht anpassen. Dafür einfach den Hebel unterhalb der Sitzfläche auf der rechten Seite nach vorne oder hinten drehen.

Tipp zum Einstellen der perfekten Intensität: Um die passende Stärke für das eigene Körpergewicht zu finden gibt es einen guten Test. Ihr lehnt euch nach hinten, hebt Arme und Beine an und lasst euch nach vorne drücken. Im Optimalfall solltet ihr langsam nach vorne gedrückt werden. Bleibt ihr hinten und werdet nicht nach vorne gedrückt, ist die Mechanik zu schwach eingestellt. Werdet ihr nach vorne geschleudert, ist sie zu stark eingestellt.

Verstellbare Lordosenstütze

Bei vielen Stühlen bekommen wir für den Lendenbereich ein Lendenkissen mitgeliefert. Oft ist dies meiner Meinung nach zu dick und starr, wodurch es einen in eine unnatürliche Haltung zwingt. Mit einer verstellbaren Lordosenstütze wird das Lendenkissen überflüssig und wir können und die Ausprägung des Lendenbereiches an unseren eigenen Körper anpassen. Mittels eines kleines Rades seitlich der Rückenlehne lässt sie sich mehr oder weniger stark ausfahren.

Drehrad für Lordosenstütze

Ich persönlich finde diese Funktion der wertvoll und nützlich. Bisher habe ich diese Funktion beim noblechairs HERO, Secretlab TITAN Evo und Backforce One Plus gesehen. Die verstellbare Lordosenstütze beim HIVAR Skylar finde ich sehr gut. Lässt sich gut einstellen und sollte die Höhe der Lordosenstütze nicht passen, verstellen wir einfach die Höhe der Rückenlehne:

Ebenfalls selten: Höhenverstellbare Rückenlehne

Beim HIVAR lässt sich die Rückenlehne ganz einfach in der Höhe anpassen. Dazu muss sie nur hochgeschoben werden. In fünf Positionen rastet die Rückenlehne dann ein. Besonders in Kombination mit der verstellbaren Lordosenstüze ist diese Funktion sehr gut. Es gibt auch Lordosenstützen sie sich in der Höhe verstellen lassen. Das wird hier überflüssig, da sich die ganze Rückenlehne in der Höhe anpassen lässt.

Höhenverstellung der Rückenlehne Vergleich

Nice to have: Sitztiefenverstellung

Oft ist die Sitzfläche zu lang oder zu klein. Mit einer Sitztiefenverstellung kein Problem mehr. Besonders für kleinere Personen sind Sitzflächen oft unpassend. Mithilfe eines kleinen Hebels unterhalb der Sitzfläche lässt sich diese rein/- und rausschieben. Auch diese Funktion lässt sich in meinem Test problemlos ausführen.

Im Optimalfall sollte zwischen Kniekehle und Sitzfläche etwa 2 Finger bis eine Handfläche breit Platz sein. So ist die Sitzfläche passend eingestellt.

Sitztiefenversetllung HIVAR Skylar

Nackenkissen verstellbar

Wie ihr schon gemerkt habt, ist hier so einiges verstellbar am Skylar. So auch das Nackenkissen. Es lässt sich in der Höhe verstellen und abnehmen. Die Dicke des Kissens finde ich es sehr angenehm. Nicht zu dick und starr, wie es oft der Fall ist. Was ich persönlich noch etwas angenehmer finden würde, ist ein Stoffbezug. Aber so ist es aber auch schon ganz gut. Am liebsten sitze ich mit Kissen auf dem Skylar, ohne fehlt mir etwas im Kopfbereich.

Am Nackenkissen befindet sich ein längerer Kunstleder-Streifen, der hinten am Kopfteil durch eine kleine Lasche gezogen wird. Am Ende des Streifens ist ein kleines Metallstück, welches als Beschwerer dient. Durch diesen wird das Kissen in Position gehalten. In der Mitte des Kissens ist eine kleine Erhöhung, welche wohl im Nackenbereich liegen soll.

Höhenverstellbares Nackenkissen im Test
Jetzt direkt bei HIVAR Preise checken & Angebote sichern:
Angebote bei OTTO checken & sichern:

Designvarianten für euch:

Beim Kauf habt ihr bei allen Modellen verschiedene Farben zur Wahl; ob jetzt gelb, blau, grau, türkis, schwarz oder anthrazit. Die Farbe bezieht sich auf die Stofffarbe von Rückenlehne, Sitzfläche und Nähte.

Was ihr aber auch noch ändern könnt, ist die Farbe des Fußkreuzes. Hier habt ihr die Wahl zwischen einer schwarzen, einer silbernen und einer kupfernen Ausführung. Farblich passend zum Fußkreuz ist dann auch das Metall der Armlehnen.

HIVAR Skylar Design

Unterschiede: Skylar, Orbical & Eqlipse

Im großen und ganzen gibt es zwischen den 3 Modellen nicht viele Unterschiede. Was auch gut so ist, da es sonst schnell unübersichtlich wird. Von den Funktionen ist alles gleich. Außer, dass wir beim Eqlipse kein verstellbares Nackenkissen dabei haben, da dies fest verbaut ist. Der größte Unterschied bei den drei Modellen ist das Design. Hier ist der persönliche Geschmack gefragt.

Verarbeitung & Qualität vom HIVAR Stuhl

Hinter HIVAR verbirgt sich eine deutsche Firma, hergestellt werden die Stühle jedoch in China. Was per se nichts schlechtes ist. Solange die Stühle trotzdem eine gute Qualität haben und somit lange halten, sind auch Made in China Stühle was gutes. Und genau so sieht es beim HIVAR auch aus. Bei meinem Skylar im Test bin ich mit der Verarbeitung und Qualität sehr gut zufrieden. Insgesamt macht der Stuhl einen sehr guten Eindruck. Nähte sind sauber verarbeitet und Funktionen lassen sich problemlos ausführen.

HIVAR’s Stoffbezüge wurden einem Scheuertouren-Test mit 40.000 Touren unterzogen, was ein sehr gutes Ergebnis ist. Zum Vergleich: 25.000 bis 35.000 Touren ist der Richtwert für Büronutzung und 30.000 bis 40.000 für den öffentlichen Nahverkehr. Quelle: https://scheuertouren.de/

Rückenlehne vom HIVAR Skylar

Preis-Leistungs-Verhältnis passend?

Preislich unterscheiden sich die drei Modelle nur wenig. Der Skylar ist mit 649€ das teuerste Modell. Für 60€ weniger gibt es dann den Orbical und den Eqlipse mit einem Preis von 589€. Hier noch einmal kurz zusammengefasst, was wir für diesen Preis bekommen:

Wir bekommen einen hochwertigen Gaming Stuhl mit ergonomischen Features zu einem – meiner Meinung nach – angemessenem Preis. Natürlich möchten wir es immer so günstig wie möglich haben; aber Qualität, Komfort und Verstellbarkeit haben ihren Preis. Und diesen Preis finde ich voll in Ordnung.

HIVAR Skylar Stuhl

Fazit: Kann ich den HIVAR im Test empfehlen oder nicht?

Ja, kann ich. Ich kann euch den HIVAR Skylar aus meinem Test mit guten Gewissen empfehlen. Neben den ergonomischen Features: Synchronmechanik, Sitztiefenverstellung, Rückenlehnen-Höhenverstellung, der verstellbaren Lordosenstütze und dem verstellbaren Nackenkissen bekommen wir endlich Mal wieder einen etwas weicheren Gaming Stuhl. Versteht mich nicht falsch, es gibt natürlich noch einige andere weiche Stühle, aber unter meinen Top-Modellen gibt es eher härtere Polsterungen.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit diesem Stuhl und ich sitze gerne auf ihm. Weshalb der HIVAR Skylar auch einen Platz unter meinen Top-Empfehlungen bekommt.

Jetzt direkt bei HIVAR Preise checken & Angebote sichern:
Angebote bei OTTO checken & sichern:
HIVAR Skylar im Test, meine Empfehlungen
Lea Grewe
Lea Grewe

Willkommen auf meiner Seite! Ich bin TÜV-zertifizierte Ergonomie-Beauftragte, beschäftige mich seit 2018 mit Gaming-Stühlen und schreibe unabhängige, ehrliche Testberichte. Meine Meinung ist nicht gekauft und die Stühle die ihr hier findet, habe ich wirklich besessen und getestet - kein Fake. Solltet ihr Fragen haben, schreibt mir immer gerne: lea@stuhlio.de. Finanziert wird dieses Projekt durch Affiliate-Links. Mehr dazu: Über mich

Schreibe einen Kommentar