ThunderX3 CORE im Test

ThunderX3 CORE im Test ▷ Riesen-Stuhl mit Riesen-Komfort?

Seine Features versprechen viel, doch kann der neue ThunderX3 CORE im Test wirklich überzeugen? Mit einer Synchronmechanik, einer Sitztiefen/-und Sitzneigeverstellung und der flexiblen Lordosenstütze besitzt er schonmal ergonomische Features, die nur wenige Gaming Stühle haben. Zudem wurde hier mit gepolsterten Armlehnen und einer Fußstütze als Gimmick Wert auf Komfort gelegt. Wie sieht es denn mit dem Sitzkomfort aus? Geben die Funktionen guten Support und stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis? Meine Erfahrungen und Empfehlungen für passende Körpergrößen zum CORE findet ihr hier.

ThunderX3 CORE Test
Inhaltsverzeichnis

Testbericht als Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eigenschaften auf einem Blick:

Angebot vom ThunderX3 CORE-Loft checken:
Angebot vom ThunderX3 CORE-Modern checken:

Sitzkomfort vom ThunderX3 CORE im Test:

Mit den Funktionen die der CORE besitzt, sitze ich sehr gut, polsterte Armlehnen und Synchronmechanik. Eine Funktion stört mich leider etwas, obwohl sie eigentlich sehr gut ist. Und zwar ist es die flexible Lordosenstütze. An sich ist es eine gute Funktion, aber der Rahmen dieser Lordosenstütze drückt mir ab und zu etwas in den Rücken, je nachdem wie ich mich bewege. Auch eine Testperson mit einer Körpergröße von etwa 189cm hatte dieses Problem. Ein Gaming Stuhl der ebenfalls eine solche flexible Lordosenstütze besitzt, ist der Razer Iskur V2. Bei diesem Stuhl gab es die Probleme nicht. Dass jetzt alle Personen das gleiche Problem haben werden und die Stütze bei bestimmten Bewegungen etwas drückt, ist nicht gesagt. Es gibt auch Testberichte online, bei denen sowas nicht geschrieben wurde. Eine Person die sich den CORE auf meine Empfehlung bestellt hat habe ich gefragt, dort war es auch kein Problem. Bei mir und meiner Testperson war es aber leider so.

UPDATE LORDOSENSTÜTZTE: Mit dem beschriebenen Problem der Lordosenstütze habe ich mich an den Hersteller gewendet und eine neue Rückenlehne bekommen. Mit der neuen Rückenlehne drückte nichts mehr im Rücken. Im Vergleich der alten und neuen Rückenlehne konnte man sehen, dass die Lordosenstütze bei der alten Lehne weiter raus ragte. Anscheinend war dies das Problem. Es ist also kein generelles Problem, sondern lag an meinem Stuhl.

Insgesamt bietet der CORE einen sehr guten Sitzkomfort. Bequem und ergonomisch durch die verschiedene Features. Es ist auf jeden Fall direkt klar, dass dieser Stuhl auf größere Personen zugeschnitten ist. Die Polsterhärte würde ich als mittelhart bis weich einstufen, sehr angenehm.

Sitzkomfort mit flexibler Rückenlehne

Passende Körpergrößen für den Riesen-Stuhl

Durch die Sitztiefenverstellung spricht der CORE besonders die größeren Personen an, dann dadurch lässt sich die Sitzfläche sehr weit ausfahren. Auch die Gasfeder ist für große Personen ausgelegt, denn der Stuhl lässt sich damit verdammt hoch einstellen. Sowas habe ich bisher bei keinem Stuhl gesehen. Ist die Sitzfläche komplett ausgefahren und der Sitz ganz oben, sehe ich aus wie ein 8 jähriges Kind auf dem CORE. 😀 Also ich gehe mit 167cm auf dem CORE verloren.

Aufgrund dieser riesigen Bauweise würde ich den ThunderX3 CORE für Personen mit einer Körpergröße ab +-1,75m bis 2,10m empfehlen. Auch breiter gebaute Personen sollten genügend Platz finden, da die Seitenwangen relativ flach sind. Belastbar ist er bis maximal 150kg.

Großer Stuhl für große Körpergrößen

Features & Besonderheiten vom CORE

Immer mehr Hersteller legen Wert auf ergonomisch wertvolle Funktionen und viel Verstellmöglichkeiten. Auch beim ThunderX3 CORE bekommen wir einige Funktionen, die es für diesen Preis sonst nicht gibt. Hier einmal die einzelnen Funktionen und Besonderheiten vom Stuhl:

ThunderX3 CORE von hinten

Ergonomische Synchronmechanik

Unter den drei typischen Stuhl-Mechaniken, einfache Wippmechanik, erweiterte Wippmechanik und Synchronmechanik, ist die Synchronmechanik die ergonomischste. Beim Wippen bewegt sich die Sitzfläche nicht so weit nach hinten, wie die Rückenlehne, wodurch sich der Winkel zwischen Ober/-und Unterkörper vergrößert. Durch diese Bewegung wird die Durchblutung angeregt und die Bandscheiben besser mit Nährstoffflüssigkeit versorgt. Die Intensität – der Widerstand – der Mechanik lässt sich beim CORE in 4 Stufen einstellen, was nicht sehr viel ist, aber je nach Körpergewicht und Größe auch reichen kann. Für mich als Leichtgewicht lässt sich die Intensität leicht genug einstellen, dass ich gut wippen kann.

Synchronmechanik vom CORE
Angebot vom ThunderX3 CORE-Loft checken:
Angebot vom ThunderX3 CORE-Modern checken:

Cozy 4D Armlehnen

Beim CORE bekommen wir 4D Armlehnen mit einer weichen Polsterung. Verstellen lassen sich die Armlehnen per Knopfdruck in 4 Richtungen: innen/außen, oben/unten, links/rechts und in sich gedreht. Dazu sind die Armlehnen mit einer weichen Auflage gepolstert, die mit einer Art Schaumstoff gefüllt und – je nach Modell –  mit Stoff oder Kunstleder bezogen ist. Die Armlehnen lassen sich problemlos verstellen und die Auflage bietet angenehmen Support.

Gepolsterte 4D Armlehnen

Lordosenstütze - CORE.RDY 360 TECH

Verstellbare Lordosenstützen kennen wir bereits vom Secretlab TITAN Evo, noblechairs HERO, HIVAR Skylar, Backforce One Plus und dem Bf V Plus, doch so wie die beim CORE, ist keine der bisherigen Lordosenstütze. Beim CORE hat sich ThunderX3 etwas überlegt, was ich von keinem anderen Gaming Stuhl kenne. Die Lordosenstütze lässt sich nicht verstellen, sondern bewegt sich dauerhaft mit. Der komplette Lordosenbereich ist nicht fest verbaut und bewegt sich mit, egal ob wir uns nach unten, zur Seite oder hinten lehnen. Somit ist diese Lordosenstütze eine Art 360°-Lordosenstütze.

Flexible Lordosenstütze, CORE.RDY 360 Tech
Lordose drückt in Schulterbereich

Sitztiefenverstellung für die Großen

Mittels eines Hebels unterhalb der Sitzfläche können wir die Sitztiefe vergrößern oder verkleinern. Beim CORE kommt diese Funktionen den großen Personen zu gute, da sich die Sitzfläche seehr weit ausfahren lässt. Dadurch bekommt der CORE eine so tiefe Sitzfläche, wie ich es bei bisher noch keinem Stuhl gesehen habe. Selbst wenn die Sitzfläche komplett eingefahren ist, besitzt der Stuhl schon eine recht tiefe Sitzfläche. Also auch hier: Der CORE ist ein Stuhl für große Personen. Mit der Sitztiefenverstellung bekommen große Personen noch mehr Platz.

Sitztiefenverstellung im Vergleich

Sitzneigeverstellung - anders als sonst

Mittels eines kleinen Hebels unterhalb der Sitzfläche lässt sich diese senken oder anheben. Eine Sitzneigeverstellung kennen wir bereits von anderen Gaming Stühlen, jedoch ist die Mechanik dort anders, als beim ThunderX3 CORE.

Bei anderen Stühlen mit Sitzneigeverstellung ist die Sitzfläche in der Neutralstellung gerade und wird mit der Neigeverstellung leicht nach unten geneigt. Beim CORE ist die Sitzfläche in der Neutralstellung leicht nach oben gerichtet und wird mit der Neigeverstellung fast gerade gestellt. Somit bekommen wir keine nach unten geneigte Sitzfläche, sondern eine fast gerade Sitzfläche. Leicht nach oben geneigt bleibt sie trotzdem, wie der Test mit der Wasserwaage zeigt.

Sitzneigeverstellung getestet mit Wasserwaage

Warum der Sitz beim CORE in der Neutralstellung leicht nach oben geneigt ist? Bei vielen typischen Gaming Stühlen, wie bei denen von noblechairs zum Beispiel, ist die Sitzfläche ebenfalls leicht nach oben geneigt. Diese Einstellung besitzen einige Modelle, da Gaming Stühle ursprünglich Racing-Sitzen aus Rennwagen nachempfunden sind. Deshalb besitzen auch einige Modelle starke Seitenwangen, da diese ebenfalls bei Sportsitzen vorkommen. Diese Features sind bei Rennwagensitzen sinnvoll, um im Sitz gehalten zu werden, beim Gamen brauchen wir es jedoch nicht. Aus diesem Grund besitzen einige Modelle eine leicht angehobene Sitzfläche.

Sitzneigeverstellung Vergleich

Memory-Foam Nackenkissen

Von Memory-Foam bin ich ein Fan, es passt sich einfach sehr gut an und gibt guten Support. Dazu ist das Nackenkissen noch mit einem weichen Stoff bezogen, überzeugt also auch haptisch. Die Form ist etwas ungewöhnlich für ein Nackenkissen, da es seitlich absteht, ähnlich wie Seitenwangen. Diese „Seitenwangen“ sollen für Halt sorgen, wenn wir uns entspannt zurücklehnen. Mir gefällt das Nackenkissen gut, es ist bequem und gibt guten Support. Aber auch ohne Nackenkissen sitze ich sehr gut, als notwendig ist es nicht.

Memory-Foam Nackenkissen mit Seitenstütze
Angebot vom ThunderX3 CORE-Loft checken:
Angebot vom ThunderX3 CORE-Modern checken:

Nettes Gimmick: Fußstütze oder Kontroller-Ablage

Zu jedem CORE bekommen wir beim Kauf eine Fußstütze mit weicher Polsterung dazu. So bekommen unsere Füße ebenfalls guten Support. Die Fußstütze besteht aus zwei Teilen und dann somit in der Höhe etwas verstellt werden.

Fußstütze dabei

Nicht nur als Fußstützte eignet sich diese Ablage, auch als Kontroller-Ablage oder Arm-Ablage auf dem Schoß.

Kontroller-Ablage

CORE Loft, Modern & Racer

Beim Kauf habt ihr die Wahl zwischen drei verschiedenen Versionen, Loft, Modern oder Racer. Bei den einzelnen Versionen ändert sich nur Bezugsmaterial und Design, nicht die Funktionen. Das Modell „Loft“ ist mit Stoff bezogen, „Modern“ mit Kunstleder und „Racer“ ebenfalls mit Kunstleder, jedoch mit etwas anderer Optik, „Racing“ Optik.

Empfehlen kann ich euch am ehesten die Stoffversion. Beim Kunstlederbezug knarzt und quietscht bei Bewegungen die flexible Lordosenstütze. Die Lordosenstütze bewegt sich mit, wodurch Kunstleder auf Kunstleder „reibt“ und es dadurch knarzt. Beim Stoffbezug passiert dies nicht.

Tipp gegen knarzten: Ihr könnt das knarzten mit einem einfachen Trick wegbekommen. Wenn ihr genau an die Stelle, an der die Lordosenstütze an die Rückenlehne drückt (beim ThunderX3 Logo) etwas Filz klebt, knarzt es nicht mehr. Filz könnt ihr in verschiedenen, passenden Farben online bekommen. 

ThunderX3 CORE Loft und Modern Edition, Stoff und Kunstleder

Qualität & Preis-Leistungs-Verhältnis

Qualitativ gefällt mir der CORE gut, sowohl der Bezug, als auch die Nähte machen einen soliden Eindruck. Insgesamt gut verarbeitet von oben bis unten. Auch das Aluminium-Fußkreuz und die gepolsterten Armlehnen wirken sehr hochwertig. Besonders für den Preis von 399€ ist die Qualität wirklich sehr gut. Wenn es einen Punkt zum meckern gibt, dann ist es das Knarzen der flexiblen Lordosenstütze beim Kunstlederbezug. An dieser Stelle hätte man vielleicht noch etwas nachbessern können. Hier noch einmal kurz die Features vom CORE auf einen Blick:

Hier wurde mit den Funktionen also viel Wert auf Ergonomie und Komfort gelegt. Zusammen mit der Qualität würde ich sagen, dass der ThunderX3 CORE ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis besitzt.

CORE Loft vorne und hinten

Fazit zum ThunderX3 CORE Test: Empfehlenswert?

Wir bekommen mit dem CORE von ThunderX3 einen Gaming Stuhl bei dem Wert auf Ergonomie gelegt wurde, mit Synchronmechanik, Sitztiefen/-Sitzneigeverstellung und der flexiblen Lordosenstütze. Zudem wurde hier auch Wert auf Komfort gelegt mit den gepolsterten Armlehnen und der Fußstütze. Hier wurden sich also wirklich Gedanken gemacht, und nicht einfach der nächste 08/15 billig Gaming Stuhl mit eigenem Logo auf den Markt geworfen.

Angebot vom ThunderX3 CORE-Loft checken:
Angebot vom ThunderX3 CORE-Modern checken:

Besonders attraktiv ist der CORE für sehr große Personen, da es einfach wenig Gaming Stühle gibt, die für sehr große Körpergrößen passend sind. Insgesamt ein komfortabler, hochwertiger und ergonomischer Stuhl für einen guten Preis.

Mein Fazit zum ThunderX3 CORE Test
Lea Grewe
Lea Grewe

Willkommen auf meiner Seite! Ich bin TÜV-zertifizierte Ergonomie-Beauftragte, beschäftige mich seit 2018 mit Gaming-Stühlen und schreibe unabhängige, ehrliche Testberichte. Meine Meinung ist nicht gekauft und die Stühle die ihr hier findet, habe ich wirklich besessen und getestet - kein Fake. Solltet ihr Fragen haben, schreibt mir immer gerne: lea@stuhlio.de. Finanziert wird dieses Projekt durch Affiliate-Links. Mehr dazu: Über mich

2 Gedanken zu „ThunderX3 CORE im Test“

  1. Hallo,
    Dieser Stuhl scheint alles das zu haben was auch der Backforce One Plus hat. Oder sehe ich das falsch?
    Und das für den Preis 699€ zu 399€
    Ist der Stuhl dann eine gute Alternative zum Backforce One Plus?

    Antworten
    • Hey Andreas,

      nicht ganz, der ThunderX3 CORE hat zwar viele Funktionen die ähnlich oder gleich sind, aber der Backforce One Plus bietet im Vergleich noch etwas mehr. Welche Funktionen beide bieten sind: Synchronmechanik, Sitztiefenverstellung und gepolsterte Armlehnen. Beide besitzen eine Sitzneigeverstellung, jedoch ist die Funktion bei beiden Modellen etwas anders. Eine Sitzneigeverstellung soll die Sitzfläche (wie der Name schon verrät) nach unten neigen, um den Winkel zwischen Ober/-und Unterkörper zu vergrößern und somit die Bandscheiben zu entlasten und für eine bessere Durchblutung zu sorgen. Beim One Plus ist die Sitzneigeverstellung so, wie sie sein sollte (meine Meinung). In der Neutralstellung ist die Sitzfläche waagerecht und mit der Neigung wird sie schräg nach unten geneigt. Beim CORE ist diese Funktion etwas anders, denn hier ist die Sitzfläche in der Neutralstellung nicht waagerecht, sondern leicht nach oben geneigt. Stellen wir hier die Sitzneigung ein, wird die Sitzfläche etwas waagerechter eingestellt, aber immer noch nicht komplett waagerecht. Daher würde ich sagen, dass diese Funktion beim One Plus so konstruiert ist, wie es sein sollte und einen besseren Effekt erzielt und die beim CORE nicht so ganz.

      Im Vergleich besitzt der CORE eine flexible Lordosensütze, beim One Plus lässt sich die Lordosensütze in der Höhe und Ausprägung individuell anpassen an die eigene Lordose. Dazu besitzt der One Plus noch klappbare Armlehnen. Und noch ein ganz entscheidender Unterschied der den Preis rechtfertigt (neben den Funktionen), ist die Qualität. Der Backforce One Plus wird in Deutschland hergestellt und wir bekommen 10 Jahre Garantie auf unseren Stuhl.

      Beste Grüße
      Lea von stuhlio.de

      Antworten

Schreibe einen Kommentar